Facebook sperrt Heiko Maas

Bitte empfehlen Sie diesen Artikel weiter!
Foto © Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0

Foto © Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0

Berlin –  Das Management von Facebook hat auf die jüngsten Forderungen aus der deutschen Politik, gegen kriminelles Verhalten im Internet konsequenter vorzugehen, ungewohnt schnell reagiert und mehrere Facebook-Profile von Politikern und Prominenten gesperrt.

Als einen der ersten traf es Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD), dessen Facebook-Seite seit Mittwochabend nicht mehr erreichbar ist. „Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht“, kommentierte ein Facebook-Manager die Maßnahme auf Nachfrage. Grund für die Sperrung sei Maas‘ Aussage, Soziale Netzwerke sollten „offensichtlich rechtswidrige Inhalte“ innerhalb von 24 Stunden löschen. „Unsere Anwälte haben das überprüft und sind zum Schluß gekommen, dass diese Forderung des Justizministers offensichtlich rechtswidrig ist. Also haben wir reagiert und die Facebookseite von Heiko Maas innerhalb der geforderten Frist deaktiviert.“  

Zufrieden lobte der Justizminister wenige Stunden später die Kooperationsbereitschaft der Facebook-Verantwortlichen über Twitter und forderte andere soziale Netzwerke auf, diesem Beispiel zu folgen, kurz danach war allerdings auch sein Twitter-Account nicht mehr erreichbar..