Lutz Bachmann hat gefurzt

Bitte empfehlen Sie diesen Artikel weiter!

21473796202_c3076cb3ea_bDresden –  Der Gründer und Sprecher von PEGIDA, Lutz Bachmann, sorgt wieder einmal für Schlagzeilen. Aufgrund von Beobachtungen mehrerer Augen- und Ohrenzeugen soll er dadurch aufgefallen sein, dass ihm beim Schreiben eines Facebook-Posts hörbar Flatulenzen entwichen.

Die Reaktionen in Politik und Gesellschaft liessen nicht lange auf sich warten: „Eine unfassbare Provokation durch eine zutiefst unwichtige Person!“, empört sich Grünen-Bundesvorsitzender Cem Özdemir. Regierungssprecher Steffen Seibert teilte auf einer eigens anberaumten Pressekonferenz mit, die Bundesregierung halte dies nur für einen Versuch Bachmanns, über die eigene Bedeutungslosigkeit hinwegzutäuschen. Man wolle daher davon absehen, diesen Vorfall zu kommentieren. Der bayrische Innenminister Herrmann (CSU) kündigte an, das Geschehene „auf mögliche Strafbarkeit überprüfen zu lassen“. Dies teilte er der BILD-Zeitung mit, die die Story mit der Schlagzeile „Pups-Skandal: Sinnlose Aufregung um lauwarme Luft!“ morgen auf der Titelseite bringen wird.